Die 5 Wichtigsten Facts Vom Facebook F8 Event

Photo: gizmodo.com

Photo: gizmodo.com

Am 12. und 13. April hat in San Francisco, Kalifornien, die jährliche Facebook Konferenz “F8″ stattgefunden. Das Event wird vor allem von Developers und Entrepreneurs besucht und ist richtungsweisend für die zukünftige Entwicklung von Facebook. Auch dieses Jahr eröffnete Mark Zuckerberg mit einer Rede die Konferenz – im Zuge dieser stellte er auch seinen 10-Jahres Plan für Facebook vor. Wir haben die wichtigsten Punkte für euch zusammengefasst:

1. Der Fokus liegt am “Chatbot”: Kurz für “chat robot”, ist Chatbot nichts anderes als eine ins Facebook-Messenger Tool integrierte künstliche Intelligenz. Damit sollen die User sich direkt auf sie zugeschnittenen Empfehlungen geben lassen, Blumen und Pizza bestellen, Nachrichten aus aller Welt abrufen oder den Versandstatus von bestellten Produkten einsehen können. “Auf Facebook Messenger und Whatsapp werden jeden tag 60 Milliarden Nachrichten verschickt”, so Zuckerberg. “Wir erforschen deshalb jetzt die Kommunikation mit Betrieben. Man sollte einem Betrieb genauso eine Nachricht schicken können wie einem Freund.” Mit der Einführung von Chatbot will Facebook sich zwischen Anbieter und Abnehmer stellen – eine Zentralisierung im großen Rahmen also.

Photo: gizmodo.com

Photo: gizmodo.com

2. VR nicht nur für Gaming Branche: Zuckerberg möchte nicht, dass Virtual Reality nur auf besonderes Entertainment in der Welt der Spiele und Anwendungen zugeschnitten wird. Vielmehr will er, dass man auch anderen Personen in der virtuellen Welt begegnen können. Die ersten zwei VR-Brillen von Facebook sind zwar schon erhältlich- Zuckerberg plant aber eine Modifizierung der VR- Brillen, die sie wie normale Brillen aussehen lässt und erhofft sich damit eine größere Alltagstauglichkeit.

Photo: gizmodo.com

Photo: gizmodo.com

3. Facebook Live soll Periscope vernichten: Als Periscope (Live Streaming Dienst von Google) und Meerkat (ebenfalls ein Live Streaming Dienst, jedoch veraltet) herauskamen, begaben sie sich auf noch unerobertes Land. Jetzt sagt Facebook Google’s Periscope aber den Kampf an, indem es sein FB Live API öffnet und damit Developern ermöglicht, eigene Features für FB Live zu “bauen”.

Photo: gizmodo.com

Photo: gizmodo.com

4. Erinnerung: AI (Artificial Intelligence) kommt! Unternehmen auf der ganzen Welt verlieren ihren Kopf über AI und bei Facebook ist’s nicht anders: Zuckerberg erklärte, für welch tolle Zwecke man AI verwenden könne, wie z.B. die Weltraumforschung oder die Entwicklung selbstfahrender Autos. “Unser Ziel bezüglich AI is es, Systeme zu entwickeln, die besser begreifen können als Menschen,” so Zuckerberg. Außerdem hat Facebook viele Quellcodes seiner AI Tech offengelegt. Das bedeutet: wenn Facebook dann Fortschritte in seiner AI Entwicklung macht, profitieren auch Apps, die auf seiner Tech basieren.

5. Zuckerberg strebt weiterhin danach, jedem Internetzugang zu verschaffen: Zuckerberg hat es sich schon seit längerem zum Ziel gemacht, auch das “Ende der Welt” mit Internet zu versorgen. Beim F8 stellte er diesbezüglich Solar-betriebene Dronen vor, die abgelegenen Gebieten Internet bringen sollen. Aquila, so der Name des unbemannten Flugzeugs, verwendet zur Internet-Verteilung eine Mischung aus Laser und Radio Signalen und kann für mehrere Monate am Stück in der Luft bleiben. Crazy! Oder was meint ihr?

Photo: Reuters

Photo: Reuters